Kategorie: Unkategorisiert

Babydecke aus Musselin & Waffelpiqué nähen

Musselin goes Waffelpique: was passiert, wenn zwei meiner Lieblingsstoffe kombiniert werden? Es entsteht eine zuckersüße Babydecke für Sommer und Winter 🙂 Für den Kinderwagen, den Mittagsschlaf neben Mama oder einfach zum Kuscheln. Leicht, weich, 100% Baumwolle und waschbar.

Ihr könnt sie ganz einfach nachnähen. Meine Babydecke hat die Fertigmaße 80×130 cm. Die volle Stoffbreite waren 140 cm beim Kauf. Durch das Waschen sind die Stoffe noch etwas eingelaufen.

Zum Nähen benötigt ihr:
– jeweils 1 Meter Musselin und Waffelpique
– ca. 5 Meter Paspelband aus Baumwolle

Coziness heißt jetzt Snyggli

Nun kann ich es euch endlich sagen…

Gleichzeitig bin ich ein bisschen aufgeregt euch endlich „Snyggli“ zeigen zu können.

In den letzten Monaten habe ich mich gedanklich viel mit „dem“ Namen für mein Herzensprojekt beschäftigt. Wenn ich meine Gedanken dazu aufschreiben würde, könnte ich wahrscheinlich ein halbes Buch füllen. Eigentlich Wahnsinn, sich so viele Gedanken darüber zu machen… But that’s me. Es gab viele Argumente für einen neuen Namen und genauso viele dagegen. Ich habe versucht abzuwägen und „sinnvoll“ zu entscheiden. An einem Tag dachte ich, ja, es soll ein neuer Name werden. Am nächsten Tag sollte alles so bleiben, wie es ist. Letztendlich habe ich auf mein Bauchgefühl gehört. Mein Bauch war für Snyggli. Wohl wissend, wieviel Zeit und Arbeit damit in den nächsten Wochen und Monaten verbunden sein wird und auch schon war. Gleichzeitig fühlt es sich gut an.

Die Person, der Stil meiner Schnitte, der Fokus auf Jungs und unisex Schnitten sowie Schnitte für uns Mädels, all das bleibt exakt gleich. Genauso wie die Zsauberbeutel als nachhaltige Alternative zu Plastiktüten. Einige Zeit wird es sie noch mit dem Coziness Label geben. Nach und nach werde ich dies auch anpassen.

Garnrollenhalter für 140 Rollen – DIY Anleitung

Garnrollenhalter Aufbewahrung DIY Anleitung

Ihr wisst ja, dass ich kein eigenes großes Nähzimmer habe und trotzdem den Komfort beim Nähen liebe. Mein Nähbereich ist in unserem Arbeitszimmer integriert, demzufolge müssen hier auch noch andere Dinge Platz finden 🙂 Aus diesem Platzmangel sind in den letzten Jahren diverse Ideen für platzsparende DIY Nähmöbel und Zubehör entstanden.

Direkt hinter meinem hochklappbaren DIY Nähtisch ist die Gardine. Und was ist hinter der Gardine? 12 cm Platz 🙂 Jippiii. Genau diese 12 cm sind in der Tiefe ausreichend für den DIY Garnrollenhalter. Und das Beste: Ihr könnt ihn je nach Belieben in der Höhe und Breite so gestalten, wie ihr ihn haben mögt. Gardine wegschieben, Gardine zuziehen und schon sind sie verschwunden 🙂

Es passen wunderbar Overlockgarne und normale Garnrollen drauf. Der Lochabstand beträg 6 cm (Radius). Wenn ihr eine andere Plattengröße wählt, könnt ihr die Materialangaben entsprechend berechnen.

Mein Garnrollenhalter hat die Maße 58 x 100 cm. Ich habe hier einfach einen Ikea Pax Boden genommen. Dieser hate eine Stärke von 18 mm und ist somit perfekt geeignet. Alternativ bekommt ihr auch Platten in dem Baumarkt. Die Materialangaben sind passend für 140 Garnrollen.

Für euer DIY Projekt benötigt ihr folgende Materialien:

Long Beachhoodie für Jungs & Mädchen – Gr. 62-146 –

Snyggli Long Beachhoodie Schnittmuster

Endlich ist es soweit… mein erstes, richtiges Schnittmuster für Kinder ist online. Ich freue mich so, den Long Beachhoodie mit euch teilen zu können.

Schon seit vielen Jahren erstelle ich für meine beiden Jungs eigene Schnitte. Seit letztem Jahr habe ich unendlich viel Liebe, Zeit und Herzblut investiert, um Coziness entstehen zu lassen. Mit Coziness verbinde ich Gemütlichkeit. Gemütlichkeit für Kleidung, im Alltag, im Leben. Es stecken viele weitere Ideen für Schnitte in der Pipeline – vor allem für Jungs oder unisex. Und ich kann euch schon verraten, dass es irgendwann auch den ersten Mama-Sohn Partnerlook Schnitt geben wird.

Mit dem Beachhoodie sind unsere Mäuse bestens für den Sommer gerüstet. Sie haben viel Bewegungsfreiheit und er lässt sich super leicht anziehen. Nach dem Plantschen sind sie ratzfatz trocken, angezogen und können sofort spielen.

Der Schnitt ist insbesondere für Musselin und Frottee bzw. alle nicht-dehnbaren Stoffe geeignet. Entsprechend groß sind die Armlöcher und der Halsausschnitt. Natürlich ist auch Sweat möglich. Die Schultern sind leicht überschnitten, damit sie im Sommer keinen Sonnenbrand bekommen. Damit auch beim Spielen im Sand der Popo warm bleibt, geht der Beachhoodie bis kurz vor die Kniekehlen.

Zsauberbeutel statt Plastiktüten – von der Idee bis zur Umsetzung

Zsauberbeutel statt Plastiktüten

Als Mama von zwei wunderbaren Jungs „darf“ ich fast täglich eine Plastiktüte mit nasser oder vollgekleckerter Wäsche mit nach Hause nehmen 🙁 Je kleiner meine Jungs waren, desto häufiger gab es die Plastiktüten. Ehrlich gesagt hat mich das ziemlich genervt. Abgesehen von dem Plastikmüll, waren die Tüten auch so sehr unpraktisch. Ich hole meine Kinder häufig zu Fuß ab und möchte sie nach der Kita dann auf den Arm oder an die Hand nehmen. Ein bisschen kuscheln, genießen, dass wir nach einem Arbeits- und Kitatag uns wieder haben. Wenn dann die Hände durch die Plastiktüten besetzt sind, ist das gar nicht schön…

Ich hörte mich bei anderen Mamas und Kitas um und stellte ganz schnell fest, dass auch viele andere Mütter und Einrichtungen keine Lust mehr auf diese Massen an Plastiktüten haben. Also überlegte ich mir für uns eine Alternative. Auf jeden Fall sollte die Alternative waschbar,- wasser,- und geruchsdicht sein. Schick aussehen und vor allem praktisch! Ja, und was heißt praktisch für mich jetzt genau? Praktisch bedeutet für mich auf jeden Fall die Hände für meine Kinder frei zu haben. Egal ob ich mit dem Radl oder zu Fuß in der Kita bin. Also sollte es etwas rucksackähnliches sein.

Mein Sohn, lila und ich: wie die Farben von Coziness entstanden

Mein Sohn lila und ich

Seitdem mein Sohn 2,5 Jahre alt ist, liebt er lila. Anfangs dachte ich, es sei nur eine kurze Phase und ginge gleich wieder vorbei. Immer häufiger sagte er, dass lila seine Lieblingsfarbe sei. Mein Motto: Farben sind für alle da! Auch für Jungs! Ich habe es schon immer gemocht ihn farbenfroh anzuziehen. Und so entstanden immer mehr lilafarbene Teile.

Mein Sohn liebt nicht nur die Farbe lila, sondern auch mit mir die Stoffläden zu durchstöbern. Als wir an einem verregneten Samstag zu meinem Lieblingsstoffhändler fuhren, handelten wir im Auto noch einen Deal aus (wir handeln gerne Deals aus :-)) : „Du darfst dir zwei Stoffe aussuchen“. Zielgerichtet ging er in den Laden und entdeckte einen lilafarbenen Stoff mit weißen Ankern. Ich selber hatte den Stoff gar nicht gesehen, denn er lag weiter unten im Regal. Vor Freude ist er in die Luft gesprungen und rief durch den halben Laden „Mamaaaaaa, den Stoff möchte ich haben“. „Und den auch noch“. Der zweite Stoff war ein schönes, sommerliches grasgrün.

Wie alles entstand: Kreativitätsexplosion

Wie alles entstand - kreativitätsexplosion

Als mein erster Sohn 2015 geboren wurde, entdeckte ich viele farbenfrohe Klamotten die andere Kinder trugen. In Läden konnte ich insbesondere für Jungs kaum bunte Kleidung finden. Voller Bewunderung stellte ich fest, dass diese wunderschönen, bunten Hosen, Shirts, Jacken und Mützen selber genäht wurden. Zu diesem Zeitpunkt stelle es mich vor eine unlösbare Aufgabe. Woher kaufen? Wie funktioniert das mit dem Selbermachen? Welcher Stoff ist der richtige? Welche Schnittmuster wurden verwendet? Was gibt es zu beachten? Trotzdem wollte ich unbedingt, dass auch mein Sohn bunte, fröhliche, individuelle Kleidung tragen kann.



Also begann ich mit dem „Nähen“: Ich lieh mir die 50-Jahre alte Pfaff-Nähmaschine von meiner Schwiegermutter, baute sie auf unserem Esstisch auf, kaufte Stoff und versuchte mich an meiner ersten Mütze. Anstatt ein Schnittmuster zu nehmen, hatte ich hier schon meine eigene Vorstellung, die ich ohne Vorwissen umsetzen wollte. Es sollte eine spezielle Zipfelmütze sein. So weit, so gut. Bis dahin funktionierte mein erstes Nähprojekt schonmal. Herausfordernd wurde es dann beim Bündchen annähen – totales Neuland -> Youtube Tutorials *grins*. Nach einigen Umwegen und Herausforderungen im räumlichen Vorstellungsvermögen war ich stolz auf meine erste selbstgenähte Mütze, die dann auch noch passte.